• Du bist gerade am Niederrhein

Heinsberger Land

Überraschend anders – das Heinsberger Land lädt ein zum Entspannen und Genießen

Ganz weit im Westen – wo die Landschaft ebenso lieblich wie flach ist – dort liegt das „Heinsberger Land“. Und der Kenner weiß: Wer ein erfrischend-entspanntes Freizeiterlebnis sucht – ob für einen Tagesausflug oder einen Kurzurlaub – ist im Heinsberger Land, dem südlichen Teil des Niederrheins, genau richtig.

Fahrradfahren – natürlich geht das hier besonders gut. Auf einem exzellent ausgebauten und mit dem bewährten Knotenpunktsystem bestens erschlossenen Radwegenetz, ist es ein großer Spaß für die ganze Familie. Felder, Wälder und Wiesen – oder die einzigartigen niederrheinischen Flussauen entlang von Rur, Wurm und Schwalm – ein Genuss. Denn: Radfahren im Heinsberger Land heißt vor allem: nur kein Stress, bei uns ist bereits der Weg das Ziel! Wobei – Ziele, die es zu entdecken lohnt, gibt es genügend. Auf unseren Routentipps werden Sie dorthin geführt.

Tief durchatmen und eintauchen in die Natur können Sie in den Heidelandschaften der Teverener Heide und der Nationalparkregion MeinWeg oder in der einzigartigen Wasser- und Moorlandschaft des Naturparks Schwalm-Nette. Falls Sie Ihr Fahrrad einmal stehen lassen wollen, erkunden Sie am besten unsere Premium-Wanderwege „Birgeler Urwald“ oder „Rode Beek“. Zwischendurch sehr zu empfehlen: die gemütlichen Bauernkaffees und Landgasthöfe – selbstverständlich mit regionalen Spezialitäten.

Zum Ausklang eines wunderbaren Tages im Heinsberger Land bietet der Effelder Waldsee eine besondere Überraschung – Wasserspaß für die Kleinen, Action auf Wasserski und Wakeboard für die Großen. Oder vielleicht doch der gemütliche Strandsessel und ein kühles Getränk mit Blick in den Sonnenuntergang? Sie haben die Wahl…..

weitere Infos anzeigen

Im Heinsberger Land gibt es interessante Städte, Gemeinden, kommunale Einrichtungen und touristische Erlebnisse zu entdecken:

Krefeld

Moderne Stadt mit Tradition

Der sprichwörtliche „rote Faden“ zieht sich durch die Historie der Samt- und Seidenstadt KREFELD. 1373 zur Stadt er hoben, begann der wirtschaftliche Aufschwung Krefelds mit dem Zuzug einiger Mennonitenfamilien im 17. Jahrhundert. Damit kam auch die Samt- und Seidenweberei in die Stadt. Die sogenannten „Seidenbarone“ erschlossen Fabriken und Hauswebereien, deren textiles Erbe noch heute ersichtlich ist. Nur ein Beispiel sei an dieser Stelle erwähnt: Bis zu 80 Prozent aller in Deutschland gefertigten Krawatten kommen nach wie vor aus Krefeld.

Mit dem Slogan „Stadt wie Samt und Seide“ knüpft die Stadt Krefeld unmittelbar an ihre Textilgeschichte an. Mennonitische Glaubensflüchtlinge fanden im 17. Jahrhundert in Krefeld Zuflucht und haben der Stadt durch ihre Seidenweberkünste eine beispiellose Blütezeit beschert.

Heute wird „Samt und Seide“ vor allem erlebbar in einer ungeheuren architektonischen Kraft. Hierfür stehen besonders die beiden Villen, die der Avantgardearchitekt Ludwig Mies van der Rohe in den zwanziger Jahren für die Seidenindustriellen Lange und Esters gebaut hat.

In der internationalen Architekturszene sind die Namen Mies van der Rohe und Krefeld untrennbar miteinander verbunden. Aber es sind auch Architekten wie Biebricher, Pölzig, Buschhüter und andere, die dank des Erfolgs der Samt- und Seidengeschichte Krefeld ein besonderes Flair als Architekturstadt verleihen.

Neben der Architektur ist es die Krefelder Kultur, die für diese moderne, weltoffene und experimentierfreudige Haltung steht. So öffnen sich die Krefelder Kunstmuseen bereits sehr früh für die zeitgenössische Kunst. In der Folge können Avantgarde-Künstler wie Yves Klein, Jean Tinguely, Robert Rauschenberg und Christo in Krefeld wirken. Die Krefelder Kunstmuseen sind bis heute international agierende Museen für zeitgenössische Kunst.

Samt und Seide ist es ebenfalls zu verdanken, dass Krefeld heute in einem Atemzug mit einem dritten Kreativbaustein genannt wird, nämlich dem Design. Persönlichkeiten wie Jil Sander, Markus Lüpertz, Peter Lindbergh oder Horst Eckart (Janosch), aber auch der Kunst- und Glasmaler Jan Thorn Prikker haben in Krefeld gelehrt beziehungsweise gelernt.

Der aus der Kunstgewerbeschule hervorgegangene Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein zeigt in einer jährlichen Werkschau sehr eindrucksvoll die Entwicklungen in aktuellen Fragen des Designs.

Dieses besondere Profil macht die sympathische Stadt am Rhein zu einem lohnenswerten Ausflugs- und Reiseziel, zu einer lebenswerten Stadt und zu einem attraktiven Standort und Ausgangspunkt für unternehmerische Aktivitäten.

direkt zur Stadt-Ansicht

Kreis Kleve

Grüne, erfrischende Natur und entdeckungsreiche, geschichtsträchtige Kulturlandschaft – das ist das Spannungsfeld, in dem sich die Besucher des Kreises Kleve bewegen. Und das ist auch der Grund, weshalb die nicht nur bei Radwanderern sehr beliebte niederrheinische Region längst kein bloßer Geheimtipp als Ausflugsziel mehr ist.

Dies belegen nicht nur die etwa 950.000 Übernachtungen zwischen Wachtendonk, Geldern, Wallfahrtsstadt Kevelaer und Straelen im Süden sowie Goch, Kalkar, Kleve und Kranenburg im Norden. Dafür spricht auch die große Auswahl von Beherbergungsbetrieben, die sich im Kreis Kleve angesiedelt hat – vom rustikalen Heuhotel über das ausgezeichnete 4-Sterne-Haus bis zur stetig wachsenden Zahl von über 400 Ferienwohnungen, die ihre Gäste – ebenso wie die insgesamt 31 Reisemobilstellplätze dies- und jenseits von Vater Rhein – in allen 16 Städten und Gemeinden des Kreises willkommen heißen.

Über 2.000 Streckenkilometer Radwege erwarten die Besucher. Doch damit hört das Angebot in der über 1.200 km² großen Region mit über 310.000 Einwohnern längst nicht auf.



 

weitere Infos anzeigen

Kreis Viersen

Kultur in der Natur erleben

Der KREIS VIERSEN liegt im schönen Naturpark Schwalm-Nette. Hier können Sie eintauchen in die typische niederrheinische Landschaft mit ihren zahlreichen Seen, Flüsen, Mooren und Wäldern.

Auf faszinierenden Radtouren und neun zertifizierten Premiumwanderwegen erkunden Sie das Naturparkgebiet und entdecken dabei die kulturellen Highlights des Kreises wie beispielsweise das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath. In Willich erleben Sie alljährlich im Sommer die Schlossfestspiele unter freiem Himmel.

Die neun gastfreundlichen Städte und Gemeinden laden zum Einkaufen und Bummeln ein.

Auch kulinarisch hat der Kreis viel zu bieten. Genießen Sie die leckeren regionalen Spezialitäten von bodenstädnig bis gehoben in ausgesuchten Restaurants und urigen Bauernhofcafés.

Lassen Sie es sich schmecken in der Erlebnisregion KREIS VIERSEN: Denn da steckt viel drin!

image002.png

Logo_Niederrhein_so-gut-so-weit_350px.png

weitere Infos anzeigen

Im Kreis Viersen gibt es interessante Städte, Gemeinden, kommunale Einrichtungen und touristische Erlebnisse zu entdecken:

Kreis Wesel

am Niederrhein

Der KREIS WESEL wird durch Rhein und Lippe, eine idyllische, grüne Landschaft, Halden und schöne Orte geprägt. Hier wartet eine ideale Verbindung zwischen Natur-, Kultur-, Wasser-, und Freizeiterlebnis auf. Gepflegte und regionale Gastronomie- und Übernachtungsangebote runden den Aufenthalt ab.

KulturRäume:
Interessante Museen geben lebendige Einblicke in spannende Epochen: In Xanten wird die Römerzeit im LVR-Archäologischen Park erlebbar, das Mittelalter erscheint im Stiftsmuseum mit prächtigen Exponaten, und auch die Nibelungensage wird im Siegfriedmuseum präsentiert. In Wesel erzählt das Preußen Museum die rheinisch-preußische Geschichte und das Grafschafter Museum im Schloss Moers vermittelt einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der bedeutsamen Grafenstadt.

KulturEvents:
Erleben Sie beeindruckende Veranstaltungen wie das FANTASTIVAL in Dinslaken, das Moers-Festival für New Jazz und das Comedy Arts-Festival in Moers. Lassen Sie sich verzaubern von den Aufführungen und Darbietungen verschiedener Kunstrichtungen. Hamminkeln-Marienthal bietet Kleinkunst vom Feinsten. Gehen Sie auf Zeitreise mit Feuerspuckern und Gauklern beim historischen Hansefest in Wesel und mittelalterlichen Siegfriedspektakel in Xanten. Oder radeln Sie beim Niederrheinischen Radwandertag mit.

NaturErlebnisse:
Der Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland existiert bereits seit 50 Jahren. Erleben Sie die geballte Vielfalt des Naturparks. Erfahrene Natur- und Landschaftsführer begleiten Sie durch die Park-, Wasser-, Wald-, und FolgeLandschaft. Einzigartige Naturerlebnisräume im Kreis Wesel, wie die Bislicher Insel in Xanten, laden zum NaturErlebnis ein. Regelmäßige Gäste am Niederrhein sind hunderttausende Wildgänse, Wat- und Wasservögel, die hier beim Überwintern beobachtet werden können.

RadFahren und WanderSpaß:
Radeln und genießen Sie entlang der zehn gut ausgeschilderten Rad-wanderrouten, wie der neuen Römer-Lippe-Route und Boxteler-Bahn-Route, dem Rheinradweg, der Niederrheinroute und der 3-Flüsse Route. Schöne Wanderwege laden zu Bewegung und Begegnung mit Mensch und Natur ein. Der Jakobspilgerweg, NiederrheinWeg, Hohe Mark Steig, Hasenpfad, Hirschkäferroute u.v.a Wege stehen zur Auswahl. Ihr Weg führt Sie vielleicht zum Kloster Kamp in Kamp-Lintfort mit herrlichem Terrassengarten, durch den historischen Ortskern Schermbecks, zum Schloss Gartrop in Hünxe oder zur Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn.

GästeFührungen:
Entdecken Sie per Gästeführung, was Ihnen sonst verborgen bleibt! Die Gästeführer sind Spezialisten, wenn Sie Land, Leute, Natur und Küche der Region kennen lernen möchten. Sie werden sachkundig, engagiert und lebensfroh informiert. Natur- und Themenführungen, Rundgänge mit dem Nachtwächter mit kulinarischem Ausklang sind sehr beliebt.

 

weitere Infos anzeigen

Im Kreis Wesel gibt es interessante Städte, Gemeinden, kommunale Einrichtungen und touristische Erlebnisse zu entdecken:

Mönchengladbach

Mehr erleben!

Als Einkaufsmetropole lockt Mönchengladbach mit einer Vielfalt an Geschäften, Galerien und Passagen, in denen bei jedem Wetter Einkaufsspaß garantiert ist. Nach Ihrer Shopping-Tour bieten sich zahllose Parks und Lokale für eine Verschnaufpause an.

Die Mönchengladbacher Gastronomie hält neben Spezialitäten aller Kontinente eine Vielfalt rheinischer und nationaler Köstlichkeiten wie das leckere Altbier, das schon seit dem Mittelalter gebraut wird, bereit.

 

direkt zur Stadt-Ansicht

Rhein-Kreis Neuss

Eine gute Adresse für Kultur und Freizeit

In einer einzigartigen und vielfältigen Kulturlandschaft bietet der RHEIN-KREIS NEUSS seinen Besuchern ein breit gefächertes Angebot an Kultur und Freizeiteinrichtungen. Erholungssuchende schätzen die vielseitige Landschaft mit idyllischen Dörfern, Flussläufen, Auen sowie mehr als 50 erhaltenen Burgen und Schlössern. Die acht Städte und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss haben, angefangen von ländlicher Idylle bis hin zu großstädtischen Strukturen, für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Der Rhein-Kreis Neuss blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Bereits die Römer ließen sich vor 2.000 Jahren an Rhein und Erft nieder. Neuss wurde 16 v. Chr. als römisches Legionslager gegründet und besaß bereits zur Römerzeit eine hervorragende Stellung. Auch Dormagen und Jüchen sind römischen Ursprungs. Im Neusser Clemens- Sels-Museum beschäftigt sich eine Abteilung mit der römischen Geschichte der Region.

Auch aus dem Mittelalter finden sich im Rhein-Kreis Neuss zahlreiche Zeugnisse. Historische Ortskerne wie in Hülchrath, Liedberg und Zons vermitteln ein lebendiges Bild einstiger Lebensweisen. Die Zollfeste Zons ist dabei weit über die Region hinaus als „Rheinisches Rothenburg“ bekannt und gilt als die am besten erhaltene Zollfeste im Rheinland. Die historische Altstadt und auch die Festung mit den mächtigen Türmen und Museen sind ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler.

Golffreunde finden im Rhein-Kreis Neuss sechs anspruchsvolle und landschaftlich schön gelegene Golfplätze. Alle Clubs sind dabei auch offen für Gastspieler. Im Sommer bieten die Naherholungsanlagen Straberg-Nievenheimer und Kaarster See Schwimm-, Segel- und Surfmöglichkeiten.

weitere Infos anzeigen

Im Rhein-Kreis Neuss gibt es interessante Städte, Gemeinden, kommunale Einrichtungen und touristische Erlebnisse zu entdecken: