Reisewelt 2020: „Entschleunigung nach Knotenpunkten“

Am 16. Februar 2020 werden sich die Touristiker aus den Städten und Gemeinden des Kreis Kleve in Düsseldorf auf der Reisewelt 2020 präsentieren. „Das riesige Interesse an unserer Region und dem ebenso umfangreichen wie hochwertigen Prospekt-Material machte eine Wiederholung zum Muss“, so die Kreis-WfG vor der Tagestour ins Königsallee-Umfeld.

Und wie lautet die Ansprache an die Düsseldorfer? „Rauf auf´ s Fahrrad, und los geht´s: Über mehr als 1.000 Kilometer Radwegenetz erstreckt sich das neue, sogenannte Knotenpunktsystem im Kreis Kleve. Es vernetzt mit fast 150 Infotafeln die schönsten Radrouten des Kreisgebietes unweit der niederländischen Grenze durch überzeugend sichtbare Ziffern, die das Orientieren an der ausgewählten Strecke besonders leicht werden lassen“, heißt es.

„Wir sind sehr sicher, dass dieses jüngste, zeitgemäße Angebot an die Fahrradfreunde die Anziehungskraft unserer Region weiter stärkt“, freue man sich im Kreis Kleve. Insbesondere junge Familien aus den Ballungsräumen seien es, die auf diese Weise ihre radtouristischen Ziele wie das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau, die Draisine in Kleve und Kranenburg, die Promenaden in Emmerich am Rhein und Rees oder den Familienpark Irrland in Kevelaer ansteuerten. Immerwährendes Ziel sei auch der Historische Ortskern von Wachtendonk, wo das Umsteigen zu einer kleinen Paddeltour lohne.
„Die Tourismus-Spezialisten der Städte und Gemeinden im Kreis Kleve werden auf der Reisewelt 2020 ihr Bestes geben, um die Interessierten aus der Landeshauptstadt zur Entschleunigung an den Niederrhein zu locken“ lautet das Versprechen der Tourismus-Fachleute.

Wichtige Information!
Aufgrund des Coronavirus finden momentan keine Veranstaltungen statt.
Nuten Sie die Zeit für einen Spaziergang an der frischen Luft und in der schönen Natur der Stadt.Land-pur-Region.